Sie sind hier: Aktuelles » Notfallhilfe im Jahr 2011 zu 124 Notfällen gerufen

Notfallhilfe im Jahr 2011 zu 124 Notfällen gerufen

Auch 2011 war die Notfallhilfe des DRK Ortsverein Forbach wieder Rund um die Uhr erreichbar. Die ehrenamtliche Einsatzeinheit wurde zu 124 Notfällen und Unfällen alarmiert.

Das heißt in Forbach sind zu der ständig besetzten hauptamtlichen DRK-Rettungswache immer zusätzliche ehrenamtliche Notfallhelfer des DRK-Ortsverein Forbach von zuhause aus erreichbar und unterstützen den Rettungsdienst des DRK-Kreisverband Rastatt bei seiner Arbeit.

Wie hoch dieser Nutzen für die Bevölkerung in Forbach ist zeigen nicht nur die Einsatzzahlen aus dem Jahr 2011. Helfer vor Ort Systeme, so der offizielle Name der Notfallhilfe in Forbach haben eine wichtige Funktion in der Überbrückung des therapiefreien Intervalls zwischen Notfallgeschehen und Eintreffen des Rettungsdienstes beim Notfallpatienten. Ausgebildete Helfer/innen (beim DRK in Forbach Rettungshelfer und Rettungsassistenten) die sich ortsnah zum Notfallgeschehen befinden, leisten qualifizierte Erste Hilfe bis der Rettungsdienst eintrifft. Wie in vergangenen Artikeln berichtet wird die DRK Notfallhilfe immer dann alarmiert wenn kein Rettungswagen in Forbach zur Verfügung steht, das heißt durch einen anderen Einsatz schon gebunden ist, oder die Notfallmeldung die Alarmierung mehrerer Rettungsmittel notwendig macht, bzw. der DRK Notfallhelfer einen Zeitvorteil gegenüber dem Rettungsdienst hat.

Diese Erste Hilfe Maßnahmen tragen nicht nur zu einer besseren Überlebenschance bei vital bedrohlichen Notfallsituationen bei, sondern verringern unter Umständen die klinische Behandlungsdauer, wenn Folgeschäden durch rechtzeitige qualifizierte Erste Hilfe vermieden werden können.

Von Frank Mayer

10. Januar 2012 17:43 Uhr. Alter: 6 Jahre