Sie sind hier: Aktuelles » Jahreshauptversammlung 2015: Neues Fahrzeug angeschafft

Jahreshauptversammlung 2015: Neues Fahrzeug angeschafft

Ein arbeitsreiches und von vielen Ereignissen geprägtes Jahr 2014 liegt hinter den Aktiven des Roten Kreuzes, Ortsverein Forbach. Der erste Vorsitzende Frank Mayer konnte, nachdem er die Mitglieder begrüßt hatte, seine Freude über das neu angeschaffte Mannschaftsfahrzeug nicht zurückhalten. Freude deshalb, weil wie später vom Kassier zu hören war, es dem Ortsverein gelang, für die Finanzierung genügend Spender zu mobilisieren.

Jörg Müller ist seit 20 Jahren Mitglied und lange 55 Jahre dient Fritz Stößer dem Roten Kreuz.

Der Vorsitzende verhehlte nicht, dass die Garagensituation noch zu klären sei, hoffe jedoch, das Problem in seiner Amtszeit zu klären. Schriftführer Klaus Merkel betrachtete die Anschaffung des Fahrzeugs ausführlich, gab aber dann das Wort an die Fachwarte. Im Bericht des Vorsitzenden und des Bereitschaftsleiters Sebastian Schoch wurde die ganze Vielfalt der Aufgaben, deren sich die 26 Aktiven im vergangenen Jahr stellen musste. 73. Mal unterstützten die Helfer den Rettungsdienst bei einem Einsatz.

Als First Responder wurde die Gruppe 57-mal alarmiert. Dabei mussten 102 Erwachsene und 9 Kinder medizinisch versorgt werden. Bei 74 lagen internistische (Herzinfarkt, Schlaganfall, Reanimation usw.) und bei 56 traumatische (Arbeits-, Haus,- Verkehrsunfälle) Einsatzgründe vor. In den letzten zehn Jahren bewältigten die Samariter vor Ort fast 900 Einsätze.

Für Frank Mayer war das vergangene Vereinsjahr das einsatzstärkste seit Bestehen der Responder-Gruppe. Auch bei den meisten Festen und sportlichen Veranstaltungen in der Gemeinde und in der näheren Umgebung sowie bei den Blutspendeterminen waren die Dienste der Helfer vom Roten Kreuz gefragt. Mit der Seniorengymnastik und der Kleiderkammer ist der Ortsverein Forbach in der Sozialarbeit aktiv. Ziel der Gymnastik sei, so die Leiterin der Gruppe Margot Stößer, die Koordination und Beweglichkeit der Teilnehmer zu verbessern oder zumindest zu erhalten. Zehn Frauen zwischen 74 und 89 Jahren üben wöchentlich in der Festhalle Langenbrand. Ü

ber weiteren Zuwachs würde sich Margot Stößer freuen. Die Kleiderkammer des Vereins unterstützt nicht nur Bedürftige in der näheren Umgebung, auch der Auslandshilfe des Landkreises wird geholfen. Für die Finanzverwalterin Sabine Wunsch steht der Verein trotz vieler Anschaffungen auf soliden Beinen. Die Revisoren Achim Rothenberger und Dieter Duratschkin fanden die Kasse gut geführt.

Bevor Bürgermeisterin Katrin Buhrke die Entlastung der gesamten Vorstandschaft anregte, fand sie anerkennende Worte für die Leistungen des Ortsvereins. „Es ist von unschätzbarem Wert, was sie für die Menschen und das Gemeinwohl tun".

Auf der Tagesordnung standen auch Ehrungen für langjährige Mitglieder. 15 Jahre gehört Hildegart Steib dem Ortsverein an, Jörg Müller ist seit 20 Jahren Mitglied und lange 55 Jahre dient Fritz Stößer dem Roten Kreuz. Sie erhielten vom Vorsitzenden die Ehrenurkunde.

Text/Foto: Raimund Götz, Badische Neueste Nachrichten

24. März 2015 12:22 Uhr. Alter: 2 Jahre